Werke: Vollständige Ausgabe

By G. W. F. Hegel

Vollständige Werksausgabe: Frühe Schriften, Jenaer Schriften, Phänomenologie des Geistes, Nürnberger und Heidelberger Schriften, Die Wissenschaft der Logik, Grundlinien der Philosophie des Rechts, Enzyklopädie der philosophischen Wissenschaften im Grundrisse (mit mündlichen Zusätzen), Berliner Schriften, Vorlesungen über die Philosophie der Geschichte, Vorlesungen über die Ästhetik, Vorlesungen über die Philosophie der faith, Vorlesungen über die Geschichte der Philosophie

Show description

Quick preview of Werke: Vollständige Ausgabe PDF

Similar Aesthetics books

Iranian Cinema and Philosophy: Shooting Truth (Literatures and Cultures of the Islamic World)

In movie experiences, Iranian movies are saved at a distance, as 'other,' assorted, and unique. In reponse, this booklet takes those movies as philosophically proper and leading edge. every one bankruptcy of this book is dedicated to examining a unmarried movie, and every bankruptcy specializes in one thinker and one specific aesthetic query.

The Field of Cultural Production

Over the last twenty years, sociologist Pierre Bourdieu has turn into a dominant strength in cultural task starting from style in tune and paintings to offerings in foodstuff and existence. the sphere of Cultural creation brings jointly Bourdieu's significant essays on paintings and literature and offers the 1st advent to Bourdieu's writings and thought of a cultural box that situates creative works in the social stipulations in their creation, move, and intake.

Philosophers on Art from Kant to the Postmodernists: A Critical Reader

Right here, for the 1st time, Christopher Kul-Want brings jointly twenty-five texts on artwork written through twenty philosophers. overlaying the Enlightenment to postmodernism, those essays draw on Continental philosophy and aesthetics, the Marxist highbrow culture, and psychoanalytic idea, and every is followed via an outline and interpretation.

Duchamp and the Aesthetics of Chance: Art as Experiment (Columbia Themes in Philosophy, Social Criticism, and the Arts)

Marcel Duchamp is frequently seen as an "artist-engineer-scientist," a type of rationalist who relied seriously at the rules of the French mathematician and thinker Henri Poincaré. but a whole portrait of Duchamp and his a number of impacts attracts a special photograph. In his three normal Stoppages (1913-1914), a piece that makes use of likelihood as an inventive medium, we see how a ways Duchamp subverted scientism in want of a thorough individualistic aesthetic and experimental imaginative and prescient.

Additional info for Werke: Vollständige Ausgabe

Show sample text content

Wie endlich bei einem durch seine Lehre außerordentlichen Manne auch nach den Umständen seines Lebens gefragt wird und schon geringe Züge, die von gewöhnlichen Menschen erzählt gleichgültig sind, [Interesse erwecken], so [mußte die] individual Jesu, auch unabhängig von seiner Lehre, durch die Geschichte seines Lebens und ungerechten Todes noch unendlich wichtiger werden und die Einbildungskraft und Aufmerksamkeit an sich fesseln. Wir nehmen an interessanten Schicksalen unbekannter, selbst erdichteter Personen Anteil, leiden, freuen uns mit ihnen, fühlen die Ungerechtigkeit, die einem Irokesen widerfährt; wieviel tiefer 1/115 mußte das Bild ihres unschuldig aufgeopferten Freundes und Lehrers seinen Freunden gegenwärtig sein? wie werden sie bei Ausbreitung der Lehre den Lehrer vergessen können? Ein dankbares Andenken an ihn, sein Lob wird ihnen so teuer, so angelegentlich sein als seine Lehre. Noch angelegentlicher aber mußte es ihnen werden durch [das] Außerordentliche, menschliche Natur und Kräfte Übersteigende in seiner Geschichte. Wunder Einen großen Teil des Zutrauens und der Aufmerksamkeit, die Jesus unter den eines selbsterrungenen und in sich selbst gegründeten Glaubens unfähigen Juden erhielt, conflict seinen Wundern zuzuschreiben, ungeachtet daß eine solche Kraft seinen gelehrteren Zeitgenossen, wie es scheint, nicht so sehr auffiel (z. B. Heilung der Dämonischen verrichteten auch Juden; ferner, als Jesus die verdorrte Hand in der Synagoge heilte, fiel ihnen nicht diese Heilung, sondern die Entweihung des Sabbats zunächst auf), wie es doch bei Leuten, die mit dem, was once durch Natur möglich ist oder nicht, wohl bekannter sind als gemeine Leute, hätte geschehen sollen; ungeachtet dessen, was once Gegner des Christentums gegen die Wirklichkeit und Philosophen gegen die Möglichkeit der Wunder vorgebracht haben, so wird soviel von allen zugestanden, und dies ist hier genug für uns, daß diese Taten Jesu Wunder für seine Schüler und Freunde waren. Nichts hat wohl so sehr als dieser Glaube an Wunder dazu beigetragen, die faith Jesu positiv zu machen, sie gänzlich, selbst ihrer Tugendlehre nach auf Autorität zu gründen. Ungeachtet Jesus nicht wegen dieser seiner Wunder, sondern wegen seiner Lehre Glauben verlangte, ungeachtet ewige Wahrheiten ihrer Natur nach, wenn sie notwendig und allgemeingültig sein sollen, auf das Wesen der Vernunft allein, nicht auf für die Vernunft zufällige Erscheinungen der äußeren Sinnenwelt gegründet werden können, 1/116 so nahm jetzt doch die Überzeugung von der Verbindlichkeit zur Tugend folgenden Weg: Wunder auf Treu und Glauben angenommen, begründeten einen Glauben, eine Autorität des Täters derselben, und diese Autorität desselben wurde das Prinzip der Verbindlichkeit zur Moralität, und die Christen hätten auf diesem Wege, wenn sie immer an das Ziel desselben gelangt wären, noch viel vor den Juden vorausgehabt; aber so blieben sie zuletzt auf dem halben Wege stehen; und wie die Juden Opfer, Zeremonien und einen Fronglauben, so machten sie Lippendienst, äußerliche Handlungen, innere Empfindungen, einen historischen Glauben zum Wesen der faith.

Download PDF sample

Rated 4.72 of 5 – based on 4 votes