Der Librettist

By Niklas Radström

Mozart und Casanova, Venedig, Wien, London und ny - das unglaubliche Leben eines Universalgenies »… Fantasie und Erzählfreude in jeder Zeile ...« göteborgs posten »Mozarts Glanz strahlt auch auf ihn, seinen besten - oder, besser gesagt: seinen einzigen guten - Textdichter.« (Wolfgang Hildesheimer) Niklas Rådströms Roman ist die Geschichte des Mozart-Librettisten Lorenzo Da Ponte, dessen abenteuerliches Leben ein Jahrhundert der Musik- und Kulturgeschichte umspannte. Das Buch ist eine Meditation über Musik, Liebe, Kreativität und darüber, was once wir aus unserem Leben machen können. Mit »Der Librettist« wird einer der bedeutendsten Schriftsteller Schwedens in Deutschland vorgestellt. Auf seinem Sterbebett erinnert sich Lorenzo Da Ponte (1749-1838). Er ist der Librettist der drei bekanntesten Opern Mozarts (Le nozze di Figaro, Don Giovanni und Così fan tutte), geborener Jude, geweihter katholischer Priester, verheiratet und Vater von mindestens sechs Kindern, Poet, Spieler und Abenteurer, Freund Giacomo Casanovas, Hofdichter in Wien, Theatermann und Buchdrucker in London, Kolonialwarenhändler und Weinbauer in Philadelphia, sowie der erste Professor für Italienisch an der Universität in manhattan. In vollkommener Logik lässt der Autor Da Pontes Leben rückwärts ablaufen.

AUTORENPORTRÄT Niklas Radström, geboren 1953, hat seit seinem Debüt 1975 ein vielfältiges schriftstellerisches Werk vorgelegt - Gedichtsammlungen, Romane, Essays und Drehbücher für movie und Theater. 1992 bekam er den Augustpreis, den renommiertesten schwedischen Literaturpreis für seinen Roman »Medan tiden tänker på annat«. Rådström ist Mitglied der »Gemeinschaft der Neun«, einer schwedischen Akademie für Literatur.

Show description

Preview of Der Librettist PDF

Similar Contemporary Literature books

Boy Heaven

Round a campfire, sit down a bunch of women telling ugly and spooky city legends: there is the woman who, for a comic story, wrote a love notice to devil, signed it in blood, and burnt it and who was once present in the morning bare, placing from a leap rope within the storage; the guy who tied heavy chains round his murdered wife's physique and tossed her right into a lake, then got here domestic to discover her sitting in his chair smiling, sopping wet; and this - the 3 women, Kristy, Desiree and Kristi, who sneaked out of cheerleading camp of their crimson convertible one summer time afternoon and flashed a grin (and a little extra) at boys in a rusty pickup truck.

The First Phone Call from Heaven: A Novel

“A superbly rendered story of religion and redemption that makes us imagine, suppose, and hope—and then doubt after which think, as purely Mitch Albom could make us do. ”—Garth Stein, writer of The paintings of Racing within the RainOne morning within the small city of Coldwater, Michigan, the telephones commence ringing. The voices say they're calling from heaven.

The Millstone

Margaret Drabble’s affecting novel, set in London in the course of the Nineteen Sixties, a few informal love affair, an unplanned being pregnant, and one younger woman’s selection to develop into a mom.

Contemporary Fiction: A Very Short Introduction (Very Short Introductions)

Modern fiction is a large and numerous box, now worldwide in size, with a big variety of novels and writers that maintains to develop at a phenomenal pace. during this Very brief creation, Robert Eaglestone offers a transparent and fascinating exploration of the main topics, styles, and debates of up to date fiction.

Additional resources for Der Librettist

Show sample text content

Ein Feuerwerk erleuchtete an diesem späten Abend den Augusthimmel und die Grillen zirpten, als wir uns das letzte Mal im Bischofssitz beim Castell San Martino schlafen legten. Mein Vater würde niemals mehr die rote Kappe tragen, die seine Herkunft verriet, und ich sollte die meisten meiner Spielkameraden aus der Kindheit nie mehr wieder sehen. Während des Monats, den wir als Gäste des Bischofs in den Steinmauern San Martinos lebten und von seinen Kanonikern im christlichen Glauben unterrichtet wurden, hörte ich noch auf den Namen Emanuele und meine Brüder auf Baruch und Anania. Das Haus meines Vaters im Ghetto von Ceneda wurde noch lange danach als das Haus des Geremia Conegliano bezeichnet. Wir wurden im rechten Glauben erzogen, und damit verbunden conflict die Hoffnung auf ein anderes – ein freieres Leben mit mehr Möglichkeiten, in dem die Welt uns offenstand, obgleich Ceneda nicht zu den Städten gehörte, in denen Juden das Leben schwer gemacht wurde. In dem kleinen Ghetto lebten kaum mehr als fünfzig Seelen, deren Anwesenheit in der Stadt selbstverständlich hingenommen und nie in Frage gestellt wurde. Mein Vater hatte wie viele anderen in unserem Viertel immer den Sabbat in Ehren gehalten und den Versöhnungstag und die anderen Feiertage geheiligt. Und wenn wenige Male im Jahr ein herumreisender Schriftgelehrter in den zum Beten genutzten Räumen des Hauses eines unserer Verwandten die alten Texte auslegte, saß mein Vater zwischen den andern Männern, hörte aber nur mit einem Ohr zu. Ich glaube, unsere Mutter conflict, wenn nicht fester im Glauben, so doch vertrauter mit den alten Traditionen, wenn sie sorgfältig die Reihenfolge einhielt, in der beim Lichterfest die Kerzen in der Chanukkia angezündet wurden, und darauf achtete, dass die Speisen auf die richtige Weise zubereitet wurden. Nach Mutters Tod hatte Vater den Weg des geringsten Widerstandes und der wenigsten Fragen gewählt. Er lebte sein Leben, um zu überleben, nicht um seine Träume zu verwirklichen. Mich und meine Brüder hat er uns selbst überlassen. Ich ließ mich durch die Stadt treiben, speedy alle kannten mich, den Jungen, der lesen und schreiben gelernt hatte, aber viel mehr auch nicht. Meine Brüder waren jünger als ich und hatten Angst vor der Welt und vor unserem Vater. Ich streunte in innerer Aufruhr herum, immer auf der Suche nach neuen Abenteuern, neuen Begegnungen. guy nannte mich einen wachen Geist ohne Bildung, wenn ich altklug allem widersprach, was once guy mir sagte. Ich kletterte über die Dächer und schaute in die Zimmer der Menschen, mein Verlangen, die Welt zu entdecken und ihr Geheimnis zu lüften, conflict grenzenlos. Doch wenn ich an den Jungen denke, der ohne andere Anforderungen durchs Leben lief, als seinem Vater nicht in die Quere zu kommen, sehe ich nicht mein eigenes, sondern Felices Gesicht. Das mir von der Wehrmauer in Santo Spirito hinterherschaute, als das Boot, das mich zurück nach Venedig brachte, aus dem kleinen Hafen ablegte. Der Blick frei von Vorwürfen und Fragen. Ich weiß nicht, used to be aus meinem Felice geworden ist, ob er noch lebt oder den Frieden gefunden hat, den seine Rastlosigkeit ihm niemals zugestehen wollte.

Download PDF sample

Rated 4.44 of 5 – based on 31 votes